Die vielfältigen Mechanismen der Manipulation Strategien globaler Kontrolle

Die vielfältigen Mechanismen der Manipulation Strategien globaler Kontrolle von Traugott Ickeroth

Vielen ist überhaupt nicht bewußt, wie vielfältig und subtil die Mechanismen sind, welche dazu dienen, die Masse zu beeinflussen und dadurch zu beherrschen und zu kontrollieren. Im folgenden Artikel werden wir einige Aspekte dieser Mechanismen aufzeigen und analysieren.

Der Wunsch nach Kontrolle basiert auf dem Wunsch oder dem Willen zur Macht. Dieser entspringt dem niederen Selbst oder Ego. Diese logische Folgerung weist darauf hin, daß absichtliche Manipulation von negativen Mächten ausgeht; auf unterbewußter Ebene ist die Intention zumindest fraglich. „Geld regiert die Welt.“ Aber wer regiert das Geld, was nichts anderes ist als materialisierte Energie? Und wer regiert diejenigen, die das Geld regieren? Wir werden später darauf zurückkommen.

Der erwachte, freie Spirit kennt weder den Wusch nach Kontrolle, noch wird er zulassen, daß er selbst kontrolliert wird. Die folgenden Aspekte der Kontrolle beziehen sich natürlich auf Erwachsene, nicht auf Kinder oder geistig Behinderte. Wenn wir z.B. sehen, daß ein Kleinkind mit einer Rasierklinge spielt, nehmen wir diesem dieselbe ab, daß es sich nicht verletzt.

Zunächst zu den offensichtlichen Mechanismen. Die Kontrolle der Masse ruht auf sechs Pfeilern, nennen wir sie die sechs freimaurerischen Säulen:

1.) Psychologische Bewußtseinskontrolle durch die Religionen

Erzeugen von Ängsten wie ewiger Verdammnis, Komplexen (Gott sieht alles!) und Schuldgefühlen z. B. bei Sexualität oder, je nach Religion, Fatalismus oder Fanatismus.

2.) Kontrolle durch die Massenmedien

Fixierung und Einengung des Bewußtseins auf die dreidimensionale „Realität“ und infolge die Erzeugung mentaler Formen von Konsum und Materialismus; Kontrolle von Presse, Rundfunk, Fernsehen durch Kontrolle der Nachrichtendienste; das Volk bekommt nur zuvor zensierte Information; Überwachung von Telefon, Fax, Internet und allgemeinem Datenfluß (siehe die Schily’schen Gesetzt zur Kommunikationsüberwachung oder der „Patriot Act“ in den USA).

3.) Kontrolle durch Bildungssysteme

Immer mehr Wissen über immer weniger; Beeinflussung durch Lehrpläne, Verlust des holistischen Weltbildes, Fachidioten an Universitäten, dadurch (im Okzident) Verankerung einer liberalen „aufgeklärten“ Weltanschauung, Sakrilegisierung vermeintlicher Tatsachen (Relativitätstheorie, thermodynamische Grundsätze); im Orient Kontrolle durch fehlende oder mangelhafte Bildungseinrichtung (Wissensentzug).

4.) Kontrolle durch die Banken

Schaffung von finanzieller Abhängigkeit mittels Zins und Zinseszins, von Einzelnen wie von Staaten – ein verschuldeter Staat kann niemals souverän sein, da er dem Diktat des Gläubigers unterliegt; fast alle Staaten und viele Privathaushalte sind hoch verschuldet.

5.) Kontrolle durch die Judikative

Symbol des Paragraphen ist die Doppelschlinge (§), die Abbildung eines historischen Holzkonstrukts, welches schwarzafrikanischen Sklaven um den Hals gelegt, und beim Vorder- und Hintermann verbolzt wurde. Paragraphen sind grundsätzlich nur für Sklaven. Die grauen Eminenzen selber schützen sich durch „Immunität“ vor ihren eigenen Gesetzen, mit welchen sie andere binden …

6.) Kontrolle der Energiewirtschaft

Blockieren von revolutionierenden Innovationen auf allen Ebenen durch Erwerb von Patenten; daher Zurückhalten von freier Energie, medizinischen Nova etc.; wenn der Menschheit freie Energie zugänglich gemacht werden würde, wäre es praktisch unmöglich, sie länger zu beherrschen.

Die ersten drei Säulen dienen primär der Beherrschung des Geistes oder psychischen Wesens, der Unterdrückung der spirituellen Natur des Menschen, „purusha“ in der vedischen Terminologie. Die drei letzten Säulen fungieren letztlich zur Kontrolle der materielle Natur, „prakriti“.

Es gibt aber eine Reihe weiterer Manipulationstechniken, welche subtiler sind, oder durch unsere derzeitigen technischen Möglichkeiten erst jetzt akut werden.

Die Oszillationen im physischen Raum werden bestimmt durch höchst plazierte Symbolik. So war es während des Nationalsozialismus Pflicht, in den Beamtenstuben ein Portrait Hitlers aufzuhängen; gleiches galt für die privaten Haushalte. Das Bild sollte möglichst hoch und als einziges an der Wand hängen. Gleiche Bestimmung erließ Stalin, respektive jeder Diktator. Ebenso kämpfen in den westlichen Städten die Firmen um den besten (höchsten) Platz zur Errichtung ihrer Symbole. In vielen deutschen Städten ist der Mercedesstern höher plaziert als ….

weiterlesen als PDF-download…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − siebzehn =